Freitag, 8. Februar 2013

Uspallata - Malargüe

Uspallata - Maragüe - 472 km


Nach dem Unwetter von gestern, standen wir um 6 Uhr auf, um uns zeitig zum Aconcagua aufzumachen. Doch nur wenige km von Uspallata stand schon eine Autoschlange, die Nationalstraße 7 nach Chile und damit die Straße, die die Sicht zum Aconcagua freigibt war gesperrt. Angeblich war Geröll bis zu 2 m hoch auf eine Weite von 100 m zu entfernen.


Da es nicht den Anschein hatte, dass die Straße rechtzeitig vor dem nächsten Regenguss geöffnet werden wird, beschlossen wir zunächst nach San Carlos/La Consulta zum Weingut O. Fournier (Falstaff-Magazin-Empfehlung) zu fahren. Dort empfing uns Mario, der uns die modern ausgestattete und durchgestylte Kellerei zeigte. Anschließend gab es noch eine Weinverkostung und dann ging es weiter die Ruta 40. 


Der Kilometerstein 3.000 befindet sich in Sosneado, das bedeutet, 2.000 km haben wir schon absolviert.


An Abend erreichten wir Maragüe.




O. Fournier
Weinverkostung mit Mario

Schotterpiste - Ruta 40 nach Pareditas

Kommentare:

  1. Mit wieviel Promille darf man in Argentinien ein Auto lenken? :-) Friederika

    AntwortenLöschen
  2. Mit 0,0 Promille! Wir halten uns daran. ;-))

    AntwortenLöschen

Kommentar/Mitteilung: