Dienstag, 29. Januar 2013

San Antonio de los Cobres - Chicoana

San Antonio de los Cobres - Chicoana  -  290 km

Einige Höhepunkte unserer Reise haben wir heute erlebt. Zunächst sind wir die "40.-er" gefolgt zum Pass Abra del Alcay, der höchsten Passstraße weltweit (4.895 m gemäß Anzeigetafel, unsere Höhenmesser zeigten mehr an), Ein wolkenfreier Himmel begleitete uns entlang der Fahrt.

Die Weiterreise entlang der Querenta war nicht möglich, weil die Regenfälle der letzten Tage den zweiten Teil der Passstraße unterspült hatten. Aber wir wollten ohnehin noch die sehenswerteste Brücke des Tren a las Nubles (Viaducto la Povorilla)  besichtigen, die liegt in der entgegengesetzten Richtung. Die Eisenbrücke befindet sich auf 4.200 m Höhe, ist 224 m lang, die Stützpfeiler sind 64 m hoch und die Brücke ist gebogen. Hier konnte sich Rüdiger mit dem Fischauge-Objektiv austoben.

Dann ging es weiter Richtung Salta, das wir links liegen liessen, um in einem kleinen Ort namens Chicoana zu übernachten. Wie die meisten Dörfer in dieser Gegend, ist auch in Chicoana ein schön agelegter Park vor der Kirche mit altem Baumbestand und vielen Sitzgelegenheiten, der Treffpunkt von Jung und Alt des Dorfes, auch wir mischten uns unter die Besucher und waren dann im nahegelegenem Restaurant essen.

Abra al Antay

Tren a las Nubles



Kommentare:

  1. Liebe Herbst Brüder!
    Genießt eure tolle Reise!
    Vielleicht schafft ihr es bei eurer nächsten Reise ja nach Lana =)
    Ganz liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Eva - Ja .. Lana ist ja soooo weit weg von hier.....
    Liebe Grüße an alle
    Los Tres Hermanos aus Villa Union (Kurz vor Mendoza)

    AntwortenLöschen

Kommentar/Mitteilung: